Victoria Wasserfälle

Victoria Wasserfälle
Die Victoriafälle im südlichen Afrika sind eine der größten Attraktionen überhaupt. Seit 1989 gehören sie zum Weltnaturerbe der UNESCO und sind einer der spektakulärsten Wasserfällen der Welt. Mit gut 1.700 m Breite sind die Victoriafälle der größte einheitlich abstürzende Wasserfall weltweit und besteht aus insgesamt 7 verschiedenen Fällen, ein wahres Naturwunder.

Die einheimischen Kololo nennen ihn 'donnernder Rauch', denn der Fall von 110 Meter Tiefe in den Sambesi Fluss erzeugt mit bis zu 10.000 m³/s Wasser einen unglaublichen Lärm und Sprühnebel. Bis auf eine Entfernung von 20 km kann man den Nebel sehen und den 'Donner' hören.
Die Wasserschnellen sind ideal, um Rafting auf dem Sambesi zu erleben. Ein wahres Erlebnis, denn die Schnellen sind atemberaubend. Auch Bungee-Jumping kann man hier ausprobieren, es ist das höchste der Welt mit gut 111 Metern die Victoriafall-Brücke herunter. Im weitläufigen Park befinden sich sechs Nationalmonumente und eine Stadt. Der Regenwald um die Victoriafälle lebt von dem ständigen Wassernebel, der durch das Wasser erzeugt wird und gibt einer großen Vielzahl von Pflanzen und Tieren Heimat. Fischen und Bird-Watching sind ebenfalls beliebte Freizeitmöglichkeiten.

Victoria Wasserfälle
Jäger, Abenteurer und Entdecker waren schon im 19. Jahrhundert verzaubert von den Victoriafällen. Sie wurden 1855 von den britischen Missionar und Entdecker David Livingston entdeckt, der sie nach der derzeitigen Königin seines Landes benannte. Es gibt eine Stelle oberhalb der Fälle, der sich 'Flight of the Angels' nennt, 'Flug der Engel', weil der 'Anblick so wundervoll ist, dass er von Engeln während ihres Fluges entdeckt worden sein muss' (lt. Livingston).

Die Victoriafälle haben nichts an ihrer Faszination verloren und betören noch heute wie vor Tausenden von Jahren jeden Besucher, der sein Auge auf dieses Naturwunder legt.