Lodges als Unterkunft

Namibia ursprünglich erleben
Namibia zählt zu den afrikanischen Ländern, die zwar immer wichtiger für den dortigen Tourismus werden, sich aber dennoch ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben. Dies wird vor allem dadurch erreicht, dass auf die typischen Bettenburgen verzichtet und stattdessen in elegante Lodges investiert wird, die sich dem Landschaftsbild anpassen.

Abwechslungsreiche Landschaften
Namibia hat eine abwechslungsreiche Landschaft, die Urlauber aus vielen Ländern begeistert. Auf ungefähr 1.500 Kilometern zeigt das Land eine tolle Küstenlandschaft am Atlantik, die auf der gesamten Lände durch Nationalparks geschützt ist. Während man hier in seiner Unterkunft eher das Meer genießt, kann man im Landesinneren die imposante Tierwelt mit Löwen, Elefanten und Giraffen bewundern.

Naturverbundene Lodges
Macht man dabei Urlaub in einer Lodge, ist man der Natur besonders nah. In der Nähe von Wasserstellen werden diese Unterkünfte häufig gebaut, sodass man den Tieren beim trinken und baden zusehen kann. Große Fenster und offene Bereiche ermöglichen einen imposanten Blick über die tolle Landschaft. Lodges in Namibia sind oft im gehobenen Standard zu finden: Restaurants, eine Bar, persönliche Pools und Wellnesstherapeuten zählen zu den Annehmlichkeiten, die man dort genießt. Damit weiterhin naturverbundene Lodges in diesem Land errichtet werden und noch mehr Touristen in den Genuss eines Urlaubes kommen, werden immer Geldgeber für Lodges gesucht. Da darauf geachtet wird, dass die Natur nicht beschädigt wird und Einheimische durch den Tourismus profitieren, handelt es sich oft um nachhaltige Projekte