Caprivi Nationalpark

Dorf in Caprivi
Der Caprivi Nationalpark bildet zusammen mit dem Mahango Nationalpark den Bwabwata Nationalpark. Er nimmt fast die gesamte Caprivi-Region ein und liegt zwischen Angola und Botsuana im Nordosten Namibias. Der Caprivi Nationalpark reicht vom Okavango Fluss bis zum Kwando Fluss, gut 180 km. Der Park wurde zwar schon 1968 als Schutzgebiet proklamiert, doch befanden sich hier südafrikanische Verteidigungstruppen, die Rebellen im angrenzenden Angola von hier aus verfolgten, was eine negative Auswirkung auf die Natur hatte. 2007 wurde er dann mit dem Mahango Nationalpark zusammen zum jetzigen Bwabwata Nationalpark zusammen geschlossen.

Der Caprivi Nationalpark ist flach und weist nur einige sandige Hügel auf, die mit Vegetation bewachsen sind. Die meisten Teile sind Trockenwald und man findet Mukwa, Sandheringe, Rhodesisches Teak und andere Baumarten. Der Trans-Caprivi-Highway führt durch das Gebiet, alle anderen Straßen sind Schotterwege und nicht für gewöhnliche Autos geeignet. Ein Vier-Rad-Antrieb und Geländewagen sind hier auf jeden Fall empfehlenswert.

Besonders in Flussnähe kann man die verschiedensten Tierarten beobachten. Löwen, Leoparden, Elefanten und Büffel finden sich zur Tränke ein, aber auch Krokodile und Flusspferde leben hier. Unzählige Wasservögel bevölkern die Gewässer und das Marschland. Kudu, Oryx, Impala und weitere Antilopenarten holen sich hier jeden Morgen ihre Trinkration.

Innerhalb des Parks gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten in Lodges, doch kann man an verschiedenen Stellen campen. Am besten ist es mit Führern den Park zu besuchen, die die richtigen Stellen für ein Fotoshooting der Tiere kennen und auch wissen, wo man am besten campt.